Quicklinks

Die letzten 11 Beiträge

Wollmäuse in der Falle!

Mal wieder ein Beitrag aus der Kategorie „Kleine Ursache, große Wirkung“. Bei uns im Laden fing die Tastatur auf einmal an zu mucken. Immer wieder wurden getippte Zahlen gar nicht oder doppelt registriert. Das war ein steter Quell des Verdrusses. Schließlich sollte die Tastatur entsorgt und eine neue angeschafft werden! Aber nicht mit Tjikko!

 

Ich dachte mir schon, dass es vielleicht etwas mit den Kontakten zu tun haben könnte. Also kramte ich mein Multitool aus der Tasche, entfernte 12 Schrauben von der Rückseite, entfernte die Handablage, löste weitere sechs Schrauben, stellte fest, dass sich die blöde Tastatur trotzdem nicht zerlegen ließ, schraubte alle Schrauben wieder ein und begann einfach die Tasten auszulösen.

 

Das war einfacher als gedacht und es wahr unglaublich, was sich über die Jahre an Staub unter den Tasten angesammelt hatte! Zuerst fing ich mit dem Zahlenblock an, aber weil ich grade dabei war, machte ich mit der ganzen Tastatur weiter. Fette Beute! Mit einer aufgebogenen Büroklammer konnte ich dann noch die letzten „Wollmäuse“ aus den Ecken hervor locken.

Tjikko Tastatur reinigen
Tjikko Tastatur reinigen
Tjikko Tastatur reinigen Wollmaus

Zum Glück habe ich keine Stauballergie oder ein Problem damit, mir die Finger schmutzig zu machen. Nichts desto Trotz war jeder in der Abteilung für eine Weile am Husten. Natürlich kümmerte ich mich dann auch noch um die restlichen Keyboards der Abteilung. In allen Fällen war es nötig, auch wenn nur die erste Tastatur schon so verstaubt war, das sie Probleme  verursachte. Natürlich ist dies auch ein klassisches Beispiel dafür, wie Pflege und Wartung die Lebensdauer eines Gerätes massiv beeinflussen. Nicht zu verachten ist sicherlich auch der Aspekt der Hygiene. Ich will gar nicht wissen, was für antike Zivilisationen von Milben und Bakterien ich ausgelöscht habe.

 

Ich bin jedenfalls froh, dass wir kein neues Keyboard gekauft haben und die Sache mit einem Schraubenzieher und einer Büroklammer zu erledigen war.

 

Aber es war definitiv:

Es ist unmöglich, Staub wegzublasen, ohne daß jemand zu husten anfängt.
Prinz Philip von Großbrit. u. Nord-Irland

Heimwerker0

Finanzen0

Öko0

Fun0

No Comments

Post a Comment