Quicklinks

Die letzten 11 Beiträge

Wasserkochen mit MIITO

Als Studentenprojekt und Traum von Nils Chudy and Jasmina Grase gestartet, haben es die Crowdfiunder erfolgreich geschafft, ihre Kampagne zu finanzieren. Bis zum 14.Juni 2015 haben insgesamt 6.052 Personen das Projekt bei Kickstarter unterstützt und damit die erforderliche Menge Geld von 150.000 € erreicht. Nicht nur das, es wurden sogar mehr als 400% der benötigten Summe erreicht und die Gründer können jetzt mit der stattlichen Summe von 818.099 € an die Umsetzung von Miito gehen. Das zeigt, dass das Interesse an einem stylischen und nachhaltig funktionalen Wasserkocher vorhanden ist.

 

Die Funktionsweise des etwas anderen Wasserkochers zeichnet sich vor allem durch den Induktionsstab aus, der in das Gefäß mit dem zu erwärmenden Wasser gestellt wird. Dadurch wird nur soviel Wasser zum Kochen gebracht, wie wirklich benötigt wird. Es wird dadurch keine Energie aufgebracht, um überschüssiges Wasser zu erwärmen, wie es bei klassischen Wasserkochern häufig der Fall ist. Der Miito-Wasserkocher soll ohne Probleme mit unterschiedlichsten Behältern wie Gläser, Tassen, Schalen oder Töpfen funktionieren.

 

Nicht zu vergessen ist, neben der etwas anderen Technik, das sehr ansprechende und stylische Design. Die tolle cleane Optik wird erreicht, indem schwarzer Klavierlack mit gebürstetem Aluminium in klaren und Linien kombiniert wird. Schon bevor es ein fertiges Produkt zu kaufen gibt, ist es bereits mit Designpreisen wie dem „James Dyson Award“, „Keep an Eye Grant“, „Winner Rene Smeets Award“ ausgezeichnet worden und für den „Design Museum’s Designs of the Year 2015“ und den „Melkweg Award“ nominiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen: www.miito.de
Crowdfunding-Kampagne: Kickstarter
Alle Bildrechte und Copyright bei Miito www.miito.de.

Heimwerker0

Finanzen0

Öko0

Fun0

No Comments

Post a Comment