Quicklinks

Die letzten 11 Beiträge

Kleiderspende

Und plötzlich liegen über fünfzehn Hosen im Kleiderschrank. Wirklich tragen werde ich noch fünf bis sechs. Diverse Mode- und Gewichtsentwicklungen haben mich immer wieder dazu gebracht, eine neue zu kaufen. Ich habe es schon lange nicht mehr geschafft, eine Hose wirklich abzutragen, weshalb die Zustände der Hosen in einem erstaunlich guten sind und definitiv zu schade sind, um sie zu entsorgen.

 

Was also tun mit gebrauchten Klamotten?

Verkaufen? Der Preisverfall bei gebrauchter Kleidung ist ähnlich verheerend wie bei gebrauchten Autos oder Computern. Spenden wäre gute Sache. Ich habe wieder Platz im Kleiderschrank und jemand anderes freut sich über ein „neues“ Kleidungsteil, welches er sich vielleicht nicht hätte leisten können.

 

Aber an wen? Wohin? Wie? Vor geraumer Zeit hatte ich eine Jacke in einen Sammelcontainer gegeben und diese kurze Zeit später, in einem Laden für gebrauchte Kleidung, mit einen ordentlichen Preisschild, wieder getroffen. Ein bisschen veräppelt habe ich mich dann doch gefühlt. Wie also funktionieren Kleiderspenden, bzw. wie organisieren sich Unternehmen, die Kleiderspenden annehmen. Teils geben sie direkt die Kleidung weiter, aber es gibt auch Institutionen, die die Kleidung zu Geld machen und damit Spenden organisieren.

 

Hier ein paar Organisationen mit unterschiedlichen Herangehensweisen. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden wo er seine Klamotten abgeben möchste. Der nächste Container, das simple Paket oder der direkte Kontakt? Egal, bei allen Varianten kommt etwas bei bedürftigen Menschen an.

Packmee
www.packmee.org

Die Kleiderspende im Karton. So untertitelt sich das Unternehmen mit Sitz in Mönchengladbach, das seit 2011 sich dem Sammeln und Verkauf von gebrauchsfähiger Kleidung widmet. Es wird von hochkarätigen Partnern wie CARE Deutschland-Luxemburg e.V., die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V. und das Hilfswerk der Deutschen Lions e. V. unterstützt. Die Kleidung, Schuhe, Hörgeräte und Brillen können in einem Paket direkt an das Unternehmen geschickt werden. Ab 5kg ist der Paketversand kostenlos. Viel hilft viel.

Deutsches Rotes Kreuz
www.drk.de

Sicherlich eines der größten Unternehmen in der Altkleiderverwertung. Das DRK gibt an, dass sie jährlich 1,2 Millionen bedürftige Menschen mit Kleidungsstücken ausstatten. In diversen Läden verkaufen sie zusätzlich getragene Kleidung und unterstützen mit dem Erlös soziale Projekte. Im Jahr 2013 waren das 13,5 Millionen Euro. Die getragene Kleidung kann direkt in die Altkleidercontainer von DRK eingeworfen werden, die in vielen Städten und Gemeinden stehen.

Stadtmission der evangelischen Kirche
www.berliner-stadtmission.de

Der Link führt zu den Standorten der Berliner Stadtmissionen der evangelischen Kirche. In vielen anderen Städten gibt es sicher auch direkte Ansprechpersonen in den Kirchen, die Kleiderspenden an bedürftige Menschen weitergeben oder Kontakte herstellen können. In Berlin können die Spenden in diversen Containern, die in der Stadt verteilt sind, abgegeben werden. Unter dem Label Water to Wine wird die Kleidung nach Sichtung und Sortierung entweder für die Kältehilfe an Obdachlose weitergegeben oder es entstehen in Zusammenarbeit mit dem Upcycling Fashion Store Taschen, Kosmetikbeutel und Schlüsselanhänger aus unbrauchbaren Hemden, Jeans und T-Shirts.

Caritas
www.caritas.de

Die Wohlfahrtsorganisation der römisch-katholischen Kirche widmet sich in 200 Ländern der Nothilfe, Entwicklungshilfe und Sozialdiensten. In den Kleiderkammern der Caritas können Kleiderspenden abgegeben werden, die direkt an Bedürftige, mit Nachweis, weitergegeben werden.

Malteser Hilfsdienst e.V.
www.malteser.de

Der Malteser ist eine gemeinnützige Einrichtung aus den Bereichen Medizin und Pflege und bietet bundesweit 47 Altkleider-Kammern und weit verbreitet Container zur Altkleiderabgabe an. Die Weitergabe oder der Verkauf wird über Fremdfirmen abgewickelt. Diese zertifizierte Fachfirmen müssen vereinbarte Auflagen erfüllen und sind berechtigt die gespendeten Kleidungsstücke zu exportieren oder abgenutzte weiter zu verarbeiten.

Heimwerker0

Finanzen0

Öko0

Fun0

No Comments

Post a Comment